undnun

Gehe direkt: zur Navigation | zur Unternavigation | zum Inhalt

Familiengespräche

Die Beziehungen und Bedingungen, in denen wir aufgewachsen sind, prägten und prägen unsere Wahrnehmung, unseren Umgang mit Gefühlen, unsere Wertvorstellungen und unser Handeln. Es war der Rahmen, in dem wir Geborgenheit, Ablehnung, Sicherheit, Zuneigung, Gewalt, Freude, Trauer, Lust und Wut erlebten. Auch in Einzel- oder Paarberatungen führt uns die Auseinandersetzung mit der Herkunftsfamilie häufig zu neuen Sichtweisen und neuen Handlungsmöglichkeiten für die Gegenwart.

In Familiengesprächen können dieselben Themen wie in Einzel-, Paar-, Erziehungs-, Kinder- und Jugendberatungen behandelt werden: Viele Probleme wirken sich auf die Beziehungen in einer Familie und auf die Befindlichkeit der einzelnen Familienmitglieder aus. Auseinandersetzungen in der Familie führen zu Streit, zu Schweigen oder zu zerstörerischen Lösungsversuchen wie Gewalt oder Sucht. Ein Kind zeigt Auffälligkeiten wie Über- oder Untergewicht, Aggressivität, Bettnässen oder andere Verhaltensauffälligkeiten. Eine komplizierte Ablösung eines Kindes in der Pubertät belastet das Zusammenleben. Die Eltern überlegen sich, ob sie auseinandergehen sollen, eine Umorganisation der Familie steht bevor.

Beim Angebot für die ganze Familie nehmen möglichst alle Familienmitglieder am Beratungsgespräch teil. Durch das grosse Potential, das in den unterschiedlichen Fähigkeiten der einzelnen Mitglieder schlummert, können in der Beratung mit einer ganzen Familie auch erstaunliche Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Manchmal kommen sehr hilfreiche neue Inputs und Beiträge von einer Seite, von der man es nicht unbedingt erwartet hätte. Durch Gespräche, Familienaufstellungen und andere kreative Techniken können anhand einer Fragestellung bisher verborgene Einflüsse und Wirkungen, Strukturen und Bindungen erfahrbar gemacht werden. Diese Erweiterung der Perspektive ermöglicht es, neue und angepasstere Lösungswege zu finden.